Die Walserschanz an der deutsch-österreichischen Grenze
Die Walserschanz an der deutsch-österreichischen Grenze
Breitachklamm

Ideenwettbewerb

Seit Jahren schlummert die Gaststätte und das Areal „Walserschanz“ im Dornröschenschlaf. Das soll nun anders werden, denn die Breitachklammverein als neuer Besitzer möchte das Gelände direkt an der deutsch-österreichischen Grenze wieder mit Leben füllen.

Unter dem Titel "Die Walserschanz – das Eingangstor zur Breitachklamm und dem Kleinwalsertal" wird auf der Crowd-Plattform Hyve nun ein Ideenwettbewerb ausgeschrieben um ein Nutzungskonzept für die Walserschanz zu erarbeiten.
Die zentrale Frage "Wie kann der ehemalige Grenzgasthof „Walserschanz“ als Eingangstor zur Breitachklamm und dem Kleinwalsertal touristisch genutzt werden?" kann dabei auf vielfältige Art und Weise beantwortet werden. Die Ideen können als Konzept niederschreiben werden – aber natürlich sind auch Skizzen und visuelle Überlegungen (auch wenn es sich nur um Entwürfe handelt) möglich. Eine fünfköpfige Jury wird am Ende über die Vorschläge befinden. Für die besten drei Ideen gibt es Geldpreise in Höhe von 300 Euro bis 1500 Euro.

Alle Informationen und Grundlagen für den Wettbewerb können unter www.breitachklamm.hyvecrowd.com abgerufen werden.

Wer mitmachen möchte, kann dies hier auf der Webseite der Hyvecrowd machen. Nach Anmeldung auf der Plattform kann die eigene Idee hochgeladen und mit anderen Ideengebern diskutiert werden.

Gefördert wird der Ideenwettbewerb aus Mitteln des INTERREG-Programms Österreich-Bayern 2014-2020 aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).